Wie sehen unsere Workshops aus?

 

Welches Kind möchte schon am Wochenende lernen? Wahrscheinlich nicht allzu viele. Da unsere Workshops für Kinder aber hauptsächlich am Wochenende stattfinden, möchten wir diese ganz bewusst anders gestalten. 

 

Unsere Workshops finden in gemütlicher und entspannter Atmosphäre statt. Bei uns gibt es weder Tische noch Stühle. Wir haben keine Bücher dabei und schreiben auch nicht in Hefte. Und was bewirkt das? Unserer Meinung sehr viel mehr als alles andere. 

 

EDULEO steht dafür, etwas anders zu machen als bisher. Dinge auszuprobieren, Neues zu entdecken und seinen eigenen Weg zu finden. Und genau das zeigen wir den Kindern. 

Wir sind der Meinung: 

  • man muss weder am Tisch sitzen, 
  • noch ununterbrochen lesen und schreiben
  • oder auf nur eine Art lernen. 

Wie sieht so ein Workshop bei uns also aus?

Wir haben das Glück, einen wunderschönen Workshop-Raum nutzen zu dürfen. Unseren Kinderyoga-Raum. Großzügige Räume, wenig Ablenkung und Bewegungsfreiheit. 

 

 

Zu jedem Workshop bereiten wir den Raum vor. Wir legen Yogamatten und Decken für alle Kinder in Kreisform bereit. Vor jede Yogamatte kommen Stifte, Post-it Notizzettel, A4 Blätter und eine kleine Verpflegung. 

 

Für die meisten Teilnehmer ist das schon eine Überraschung. Aber eine positive Überraschung.  Schon gleich zu Beginn wollen wir zeigen: Wir sind nicht in der Schule und wollen es auch nicht sein. 

 

Die Kinder kommen nach und nach an und suchen sich ihren Platz auf der Matte aus. 

Sie können es sich bequem machen. Manche Kinder sitzen im Schneidersitz, andere liegen. Auch das gehört zum Ausprobieren. Wie fühle ich mich wohl? Wie kann ich mich am Besten konzentrieren? 

So gestalten wir den Workshop

 

Wir haben den Workshop in 3 Bereiche geteilt. Nach einer Vorstellungsrunde beginnen wir mit dem ersten Block. Wir sprechen über die Schule. Hier beschäftigen uns verschiedene Fragen:

  • Wofür ist die Schule eigentlich da?
  • Was mag ich an der Schule?
  • Was mag ich nicht an der Schule?
  • Wie motiviere ich mich für die Schule?
  • Was fällt mir am Lernen leicht?
  • Was fällt mir am Lernen schwer?

 In dieser ersten Phase gehen die Kinder in die Reflexion. Mit den Post-it Notizzetteln notieren sie ihre Gedanken, Ideen und Eindrücke. Gemeinsam besprechen wir dann diese Bereiche und gehen auf ihre Gedanken ein. 

 

In der zweiten Phase werden wir kreativ. Die Kinder gestalten eine Collage, die sich entweder mit ihrer Motivation oder mit ihren Zukunftsvorstellungen beschäftigt. 

 

In der dritten Phase werden wir dann aktiv und beschäftigen und mit den verschiedenen Lerntechniken. Wir zeigen und erklären zunächst die wichtigsten Lerntechniken. Anschließend gehen die Kinder in Gruppen ins Ausprobieren über. Die restliche Workshopzeit wird nur hierfür verwendet. Die Kinder können verschiedene Inhalte mit den Lerntechniken ausgestalten und ihren persönlichen Favoriten finden.

 

In einer Abschlussrunde besprechen wir auf unseren Matten, welche Lerntechniken jedem am Besten gefallen hat und warum das so ist. Jedes Kind erhält so nochmal alle Vorteile und Anreize für die verschiedenen Methoden zusammengefasst.

 

An den Workshops haben bisher über 30 Kinder teilgenommen. Von der 1. bis zur 6. Klasse waren alle Altersklassen vertreten. Da wir den Workshop immer zu zweit durchführen, können wir so ganz individuell auf alle Kinder eingehen. Auch die Eltern erhalten im Anschluss nochmal alle Inhalte des Workshops und viele Anregungen in einer Mappe dazu.